ShellShock-Infos

Vor einigen Wochen machte die Sicherheitslücke „ShellShock“ die Runde. Über eine Lücke in „Bash“ war es möglich Code in eine Sitzung einzuschleusen. Generell sind unsere Systeme abgeschottet, wird über einen solchen Fehler eine Webseite angegriffen sind andere Seiten nicht betroffen. Im vorliegenden Fall gab es keine Hinweise, dass unsere Systeme eine verwundbare Definition zuließen, die entsprechenden Patches wurden umgehend nach Freigabe eingespielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.